Zuchteinheit Schnellumsteckung

Artikelnummer: 015

Kategorie: Königinnenzucht

Bedienungsanleitung / user manual

67,94 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Stück


Art.-Nr. 015 -
Zuchteinheit komplett, Standardgerät zur Königinnenzucht (Umsteckverfahren)  mit Schnellumsteckung


Mit dem Original Umsteckverfahren nach Karl Jenter können einfach und effektiv Königinnen gezüchtet werden. Um noch schneller und effektiver arbeiten zu können wurde von Karl Jenter die Schnellumsteckung entwickelt.

Zunächst ist wie beim Standardgerät (Art. 001/021) zu Verfahren:
In die 112 Passlöcher der Zuchtwabe werden die Einsteckzellen eingesteckt. Damit diese nicht mit Honig oder Pollen verbaut werden, werden diese mit der Abdeckplatte abgedeckt.

Das Wabenprofil wir bereits bewachst geliefert, kann jedoch vor dem ersten Gebrauch etwas mit Honig bestrichen werden. Nachdem die Königin dann in die Wabe eingelassen wurde erfolgt in nur wenigen Stunden die Eiablage, sodass am nächsten Tag das Absperrgitter  abgenommen und die Königin freigelassen werden kann.

Nach wenigen Tagen (ca. 3 Tagen) schlüpfen die Larven in den Einsteckzellen. Soweit nach dem Standardverfahren. Nun kommt die Schnellumsteckung zum Zuge.

Anstatt die Einsteckzellen nun mit dem Stecker einzeln umzustecken können bis zu 11 Einsteckzellen auf einmal umgesteckt werden. Hierbei wird der Konusstecker auf die Einsteckzellen in der Zuchtwabe aufgesteckt und wie beim Einzelstecker aufgenommen, damit diese anschließend auf die Weiselnäpfchen aufgesteckt werden können.

Die Weiselnäpfchen werden auf die mitgelieferte Zuchtlatte aufgesteckt. Mithilfe der beiden Abdrücker werden die Einsteckzellen auf die Weiselnäpfchen abgedrückt.

So können die Einsteckzellen wie beim Standardverfahren berührungslos umgesteckt werden. Der Konusstecker kann auch geteilt werden, sodass einmal 5 Einsteckzellen und 6 Einsteckzellen umgesteckt werden können. Hierdurch wird die Handhabung etwas vereinfacht.

Sind die Einsteckzellen auf die Weiselnäpfchen aufgesteckt können wie beim Standardverfahren die Schutzzellen (Art. 040) direkt auf die Weiselnäpfchen aufgesetzt werden um die Larven zu schützen.

Da hier in der Regel viele Königinnen gezüchtet werden sollte unbedingt ein starkes Pflegevolk mit vielen Jungbienen zur Zucht verwendet werden, da sonst kein optimaler Zuchterfolgt erzielt werden kann.


Das Verfahren wurde mit 3 Goldmedaillen ausgezeichnet

-          Apimondia Goldmedaille in Warschau im Jahr 1987

-          Jahn Dzierzon Goldmedaille in Rio im Jahr 1989

-          Balkanmedaille in Belgrad im Jahr 1990


Der Artikel besteht aus folgenden Einzelteilen

-          1 Zuchtwabe
bestehend aus Wabengitter, Absperrgitter, Deckel für Absperrgitter und Abdeckplatte

-          115 Weiselnäpfchen

-          115 Einsteckzellen

-          1 Stecker für Einsteckzellen

-          3 Zuchtlatten bestehend aus 3 x 11fach Latte und 2 Steckverbindungen

-          1 Konusstecker, 11-fach

-          1 Abdrücker, 5-fach und 6-fach

-          10 Schutzzellen

Eine Detailliertere Beschreibung zum Umsteckverfahren können Sie unserer Website unter www.karl-jenter.eu entnehmen


Versandgewicht: 0,48 Kg
Artikelgewicht: 0,48 Kg

Bitte melden Sie sich an, um einen Tag hinzuzufügen.


Kunden kauften dazu folgende Produkte